Inobat

Battery-Man

«Ein Held und sein Beutel kämpfen gegen die Unachtsamkeit in der Schweiz…» – so begann 2012 die Ära Battery-Man. Mittlerweile hat der sympathische Superheld nicht nur viele Batterien vor dem Abfall gerettet, sondern auch viele Anhänger gewonnen – und 2016 sogar einen Effie.

Battery-Man taucht immer wieder in Umfeldern auf, die bei der jungen Zielgruppe positiv besetzt sind, und verschafft sich Gehör für sein Anliegen. Dabei braucht er gar nicht viel zu sagen, denn über 90% der Bevölkerung werden an Batterien-Recycling erinnert, wenn sie ihn nur sehen. Und die Chancen stehen gut: Battery-Man ist nicht nur in Spots und auf Plakaten präsent, sondern wie jede und jeder heutzutage auch auf Facebook, Instagram, Youtube und TikTok – und seit Neustem sogar auf Spotify, mit seinem Gassenhauer «Fight for what you love».

Oder wie Battery-Man himself zu sagen pflegt: «Ich bin überall und nirgends. Niemand ist vor mir und meinem Beutel sicher.»

Kennt man

Battery-Man ist bekannt wie ein bunter Held:

85%
bildgestützte Bekanntheit in der Kernzielgruppe.

Quelle: Marketagent 2020

Mission gelernt

90%
kennen Battery-Mans Mission.

Quelle: Marketagent 2020

Superheld der 💕

80%
der Zielgruppe bewerten Battery-Man und seine Kampagne positiv.

Quelle: Marketagent 2020

Vorbild funktioniert

65%
der Zielgruppe sehen sich durch die Kampagne bestärkt, Batterien zu sammeln.

Quelle: Marketagent 2020

Mit 0 auf 940'863

So viele Menschen haben Battery-Mans beliebtestes TikTok-Video gesehen. Streubudget: CHF 0.00.


Zum entdecken bitte scrollen...